GETAGGTE BEITRÄGE / twitter

2019 – Year of Changes

Das Jahr ist vorbei? Verrückt!

In dem vergangenen Jahr war vieles anders, es hat sich unglaublich viel verändert, daher ist es mein persönliches „Year of Changes“. Veränderung finde ich grundsätzlich gut, daher endet ein ereignisreiches Jahr, in dem eine Menge passiert ist.

Angefangen mit unserer Baustelle, wo Ende Mai der Bagger angerollt ist. Nach einigen Monaten Vorlauf und Planung hat sich also endlich etwas sichtbares getan. Während so einer Bauphase ist das Leben ein ganz anderes. Es gibt nur noch ein Thema und einen Fokus, vieles andere fällt hinten runter.

Auch im Büro war im vergangenen Jahr einiges los. Ich durfte bei der Umstrukturierung der kompletten IT „mittendrin statt nur dabei“ sein. Kein Tag wie der andere, viele Termine, Gespräche, eine riesige Erweiterung des Netzwerks und insgesamt sehr spannende Herausforderungen. Auch hier waren die Veränderungen für mich sehr positiv und ich bin davon überzeugt, dass auch das kommende Jahr aufregend bleibt.

Diese dicken Bs (Baustelle & Büro) hatten enormen Einfluss in 2019 und haben u.a. Auch dazu geführt, dass ich so offline wie seit Jahrzehnten nicht mehr war. Twitter, Blog und Co.? Seit dem Frühjahr quasi ausgestorben. Nix mehr gelesen, nix mehr geschrieben. Hin und wieder mal ein bisschen Instagram – weil er’s so schön schnell geht und keinen Aufwand bringt – das war’s aber auch. Mein Medienverhalten hat sich also auch komplett geändert. Hier wünsche ich mir allerdings, dass ich mich ab der zweiten Jahreshälfte 2020 wieder etwas mehr um ein paar Social Media-Spielereien kümmern kann, weil es einfach Spaß macht und ich gerne damit experimentiere.

Durch mein analoges Offline-Leben hatte ich auch das Gefühl nichts vom Weltgeschehen mitzubekommen und dass die Welt in den letzten Monaten einfach an mir vorbei gerauscht ist. Wobei das nicht immer verkehrt war.

Prinzipiell hätte mein Jahr 2019 genug „Content“ für einen zwanzigseitigen Jahresrückblick auf Lager, da es aber im Laufe der letzten Monate nichtmal für kurze Beiträge gereicht hat, wollen wir es an dieser Stelle nicht übertreiben und belassen es bei diesen Zeilen (spätestens wenn ich auf „veröffentlichen“ geklickt habe, fallen mir noch tausend Dinge ein, die ich hätte schreiben wollen…). Einen Rückblick auf die Meilensteine der Baustelle wird es vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt noch geben, vielleicht aber auch nicht.

Meine BestNine2019 auf Instagram fassen mein Jahr eigentlich recht kompakt zusammen: ein paar Drohnenfotos, hauptsächlich von der Baustelle und sonst nicht viel.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Rutsch in neue Jahr und viel Spaß, Erfolg und vor allem Gesundheit im neuen Jahr! Es bleibt spannend!

Social Media Overflow

Jetzt also auch noch WhatsApp Status. Der nächste Snapchat Klon. Und ich muss schon wieder feststellen, dass ich wohl definitiv zu alt für den Kram bin.

Snapchat habe ich ausprobiert, und (so behaupte ich jedenfalls) auch größtenteils verstanden. Mit der Usability hatte ich aber bei meinen seltenen Snaps immer wieder zu kämpfen.

lnstagram Stories kam mir da schon etwas mehr entgegen. Aber auch dort habe ich die Stories nur getestet und bisher nicht regelmäßig genutzt. Stories von anderen ansehen?Klar, immer mal wieder zwischendurch. Aber wenn ich mal etwas „spannendes“ zu berichten hätte, habe ich entweder keine Muße mich dann auch noch mit den Stories zu beschäftigen oder — was noch viel häufiger der Fall ist — ich habe kein Netz.

Und jetzt soll ich auch noch WhatsApp mit total spannenden Fotos und Videos füttern? Hmm, probiert habe ich es natürlich schon, aber das war’s wohl auch schon wieder. Es ist natürlich interessant zu sehen, dass man dort Personen erreicht, die mit dem anderen Social Media Kram nix am Hut haben (…dafür aber jede Profilbild-Änderung bei WhatsApp bemerken). Aber ein Kanal, den ich regelmäßig bespiele, wird es trotzdem nicht werden.

Mir ist das mittlerweile zu stressig. Vor wenigen Jahren hätte ich nicht gedacht, dass ich das jemals sagen werde. Aber ich komme beim Leben in der Social Media Echtzeit nicht mehr mit. Da spielen mehrere Faktoren eine Rolle:

  • Mein Arbeitgeber hält nichts vom Internet. Mittlerweile ist das Unternehmen zwar selbst in Social Media vertreten (sogar bei Snapchat!), aber die Mitarbeiter sollten das Internet während der Arbeitszeit lieber nicht nutzen. Und schon gar nichts, wo man sich einloggen muss. Sprich, tagsüber verfolgen was im Netz passiert: unmöglich. Zwischendurch mal einen Blick aufs Handy riskieren ist zwar drin, aber die Streams in Echtzeit verfolgen klappt nicht. Das war früher mal mein Standard. Keine Ahnung, ob das gut war, aber ich war glücklich damit. Das musste ich mir schmerzhaft abgewöhnen.
  • Zum anderen ist da natürlich auch noch die Familie, die meine Zeit in Anspruch nimmt. Und das ist auch gut so! Direkt nach der Arbeit Twitter oder lnstagram checken? Denkste. Dafür müsste man sich an bestimmte Orte zurückziehen. Und selbst da hat man keine Ruhe. 😉

Mittlerweile versuche ich wenn abends Ruhe eingekehrt ist, auf der Couch das wichtigste vom Tag nachzulesen (statt TV). Dabei spielt Twitter noch immer die Hauptrolle. Aber zwischen 500 -7OO Tweets auf einmal zu lesen, macht immer weniger Spaß. Aber trotzdem noch besser als Facebook. Da geht mir schon die Sortierung durch den Algorithmus auf den Keks. Mal sieht man was Neues, mal was Uraltes, und dann immer wieder alles doppelt und dreifach. Und interessant ist es auch nicht. Ich müsste bei Facebook mal dringendst aufräumen, aber momentan macht das so keinen Spaß.

Das Einzige woran ich immer noch Spaß habe ist Pinterest. Das Ganze ist gefühlt personenunabhängig, man muss auf nichts reagieren, es gibt keinen Punkt bis zu dem man alles nacharbeiten möchte…es ist einfach entspannter. Und man muss nichts lesen, sondern kann einfach nur Bildchen gucken. 😉

Mal sehen wo der ganze Spaß noch hin führt. Bei mir stellt sich jedenfalls langsam aber sicher eine gewisse Müdigkeit ein, bedingt durch den Social Media Overflow.

Bin ich jetzt berühmt?! #quizduell

Twitter Wochenrückblick, 2011-02-06

Twitter Wochenrückblick, 2011-01-30

  • Der reguläre Kundenservice war wohl doch schneller als @Telekom_hilft : erste Anschlüsse in Darscheid freigeschaltet. Wir noch nicht… :-/ #
  • Wenn die Telekom mit ihrem Internet nicht beikommt, lese ich jetzt halt ein Buch. #
  • Sucht grade jemand einen neuen Fernseher? Geiles Angebot (45% Sparen) bei Amazon: http://amzn.to/gFvFiz (Samsung, 40 Zoll, LCD, Full-HD) #
  • Menderez im Recall! #haha #DSDS #
  • Dieser tweet ist gesprochen, nicht getippt. #DragonDictation #
  • Ach, übrigens: #RaR http://picplz.com/FMPm #
  • Viel Erfolg! Bei mir helfen sie jedenfalls nicht. :-/ “@robvegas: Die @Telekom_hilft jetzt angeblich. Bin sehr gespannt.” #
  • Heute heißt es: AbSheep nehmen! #

Twitter Wochenrückblick, 2011-01-23

  • In Darscheid soll es seit heute DSL 16k geben und die laufenden Verträge (z.Zt. 384kb) werden nicht automatisch upgegraded? (@Telekom_hilft) #
  • Click Forecast für 2011 auf Tagesbasis und dann die Feiertage nicht berücksichtigt…tsss. #
  • Meeting – Ende (@ Mindshare) http://picplz.com/FczB #
  • Hole heute den Int. Tag der Jogginghose (von gestern) nach. (@ Darscheid/Eifel) http://picplz.com/Fmd0 #
  • Laut Verfügbarkeitscheck ist DSL 16k jetzt vorhanden. @Telekom_hilft (^ro), ihr dürft den Schalter jetzt gerne umlegen. 🙂 #

Twitter Wochenrückblick, 2011-01-16

Twitter Wochenrückblick, 2011-01-09

Twitter Wochenrückblick, 2011-01-02

  • Koblenz hat gegen Daun gewonnen! #
  • Gemütlicher Jahresausklang. (@ Enchilada y Bar Mexicano) http://4sq.com/esjo4s #
  • Mai Tai Tiramisu #
  • Ganz ehrlich?! Ich bin froh, dass 2010 (fast) rum ist. 2011 muss besser werden…wird's auch! Ich freue mich drauf. #happynewyear #
  • Grrr, "Pop around the clock" auf 3sat (fast) komplett verpennt…dann gucke ich jetzt wenigstens noch die Toten Hosen an! #

Twitter Wochenrückblick, 2010-12-26


- SEITE 1 VON 11 -

Nächste Seite  

Wird geladen
×