Mein Brauertagebuch (Tag #3)

Heute habe ich an einem Tag so viele Höhenmeter (zu Fuß!) absolviert, wie wahrscheinlich noch nie zuvor. Es stand die Besichtigung eines Bergwerks auf dem Programm. Zuerst haben wir (ich durfte heute bei einer Besuchergruppe mitlaufen) eine kurze Führung im Bergbaumuseum bekommen. Dort gibt es neben einigen Steinsammlungen und Modellen (wie früher in den Bergwerken gearbeitet wurde) auch Werkzeuge zu sehen. Schon in der Theorie unvorstellbar wie die Männer damals mit diesen Werkzeugen arbeiten mussten um Erz abzubauen. Um das alles dann noch anschaulicher darzustellen ging es hinauf auf den Silberberg.

Nach einer ersten Wanderung konnten wir einen kleinen Stollen besichtigen und haben ständig eine Menge Infos bekommen. Da ich sicher nicht alles behalten habe, bin ich froh, dass es auf der Seite vom Bergbauverein eine Fragen & Antworten Seite gibt. 😉
In den Stollen konnten wir uns dann davon überzeugen, dass die Arbeit im Bergwerk ein sehr harter Job war.

Wir haben verschieden Stollen angesehen, sind zwischendurch immer wieder zur nächsten Station bzw. zum nächsten Stollen gewandert/geklettert, so dass wir letztendlich von heute morgen ca. 10.00 Uhr bis heute nachmittag 16.00 Uhr ständig im Silberberg unterwegs waren.


Unser Ziel war Monstein, wo es dann als Abschluss noch eine Brauerei-Besichtigung gab. Braumeister Hannes hat uns in 1,5 Stunden den kompletten Prozess der Bierherstellung näher gebracht und natürlich durften wir auch das ein oder andere Bier probieren. Ich habe mir zwar versucht so viel wie möglich zu merken, aber in den nächsten Tagen werde ich sicher noch ausreichend Gelegenheit haben die Basis-Infos dieser Führung zu vertiefen.
Morgen ist dann der Spaß vorbei und der Alltag des Brauers beginnt. 🙂

(…weitere Bilder gibt es wieder bei Flickr. Ein kurzes Video wird wieder nachgereicht.)

 

Tags: , , , , ,

1 comments
lädt
×