GETAGGTE BEITRÄGE / web 2.0

Betacamper: Mein Zelt steht schon

Ich habe grade mein Zelt aufgeschlagen….draußen….in den weiten des www…bei betacamper.de (# 339).

Betacamper ist eine neuartige Vorregistrierung für telewebber.de. Was sich hinter Telewebber genau verbirgt liegt noch etwas im Dunklen, aber es wird sich um eine Verknüpfung von TV und www handeln:

  • Fernseher und Internet parallel nutzen
  • Gemeinsam interaktiv fernsehen
  • Aktuelle TV-Inhalte live kommentieren
  • Mit Freunden auf der virtuellen Couch fernsehen
  • Fans deiner Lieblingsserie kennenlernen
  • Eigenes Profil anlegen und mit anderen vernetzen
  • Live zur Sendung chatten
  • Zusammen Spaß haben und Spiele spielen
  • Infos und Funktionen rund um deine TV-Welt

…lässt doch schon einiges vermuten.

Und da ich neulich im TV eine Reportage gesehen habe, wo ein studiVZ -Profil eingeblendet wurde, dann selbst auf das Profil gegangen bin und innerhalb von 2 Minuten einige hundert Einträge auf der Pinnwand des gezeigten Profils zu sehen waren, bin ich davon überzeugt, dass es eine starke parallele Nutzung von TV und www gibt. Daher bin ich gespannt was Andreas Dittes (ein ehemaliger edelight-Kollege von mir) und sein Team mit telewebber auf die Beine stellen werden.

Out now: "Web 2.0 – Der Film"

Die Blogosphäre hat lange drauf gewartet, aber nun gibt’s den Web 2.0-Film zu sehen. Zahlreiche Interviews, u.a. mit Lukasz Gadowski und Tim O’Reilly (dem „Gründer“ von Web 2.0) zeigen verschiedene Sichtweisen und Vorstellungen über das Web 2.0 auf. Eine Interessante Sammlung an Meinungen!

Link: sevenload.com

Mucelli ist tot

Ich hatte ja eigentlich gehofft, dass Mucelli wieder aus dem Koma erwacht, stattdessen steht jetzt fest, dass der Dienst vorerst nicht wieder zum Leben erweckt wird. Im Unternehmensblog wird berichtet, dass aus der temporären Schließung nun eine dauerhafte wird.
Während gestern im ursprünglichen Posting noch ausführlich auf die eventuellen Investoren und ihr Verhalten eingegangen wurde, heißt es heute schlicht: „wir [hatten] 2 potenzielle Investoren, die aber beide nach einiger Zeit absagten“…das klang gestern noch ein wenig anders! Die Formulierungen waren im unzensierten Blogeintrag um einiges persönlicher und angreifender!
Wie dem auch sei, Mucelli steht vorerst zum Verkauf und solange kein Investor gefunden ist, bleibt der Dienst weiterhin geschlossen!

Web 2.0 Trends für 2008

Heute noch mal was web2nulliges. Und ausnahmsweise mal ganz ohne Videos und Bildchen.
Das Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen Optaros hat im Blog die wichtigsten Trends für das Web 2.0 im Jahr 2008 festgehalten. Sie sehen nach Meinung des Vice President for Strategy and Research, Bruno von Rotz, wie folgt aus:

Trend 1: Die Medien-Branche wird durch die ständig steigende Relevanz des Webs immer mehr umgekrempelt. Die Grenzen zwischen den einzelnen Kanälen verschwinden, im Zentrum stehen immer mehr die Inhalte und gleichzeitig die Nutzer, die mit Web 2.0 ja nun auch zu Inhalts-Produzenten werden. „User Generated Content“ ist für die Medienbranche eine enorme Herausforderung und bedroht den Wert der traditionellen „Assets“, wie z.B. Fernsehkanäle oder Zeitungsmarken. Der Bau und die Pflege einer „Community“ (Leser-Gemeinde) werden zur zentralen Aufgabe. Telekommunikationsfirmen drängen mit immer neuen Angeboten in den Markt und nutzen ihre Fähigkeiten zur Verbreitung von Information auf den unterschiedlichsten Kanälen. Die Konvergenz der Medien (Online, Print, Fernsehen, Radio, Telekommunikation, etc.) wird weiter zunehmen und neue Mischformen werden die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich ziehen.

Trend 2: Das Phänomen „Social Networking“ wird weiter an Bedeutung gewinnen. In den USA haben bei Jugendlichen bereits heute Applikationen wie Facebook oder Twitter mehr Gewicht als Email und werden immer mehr als primäre Kommunikationsplattform genutzt. Dieser Trend wird noch stärker werden und 2008 auch Europa verstärkt erfassen, wenn Sprachbarrieren überwunden sind und ein initiales Momentum erreicht wird. „OpenSocial“ als API-Standard für Applikationen auf unterschiedlichen „Social-Networking“-Plattformen wird diesen Trend weiter forcieren. Die Nutzung des „Social Graph“ (ungefähr: wer kennt wen via wen) wird aber auch ausserhalb der Online-Sites wie Facebook, LinkedIn oder Xing immer wichtiger, zum Beispiel im Rahmen von Empfehlungen bei Produktkäufen oder bei der Evaluation und Organisation von Reisen. Ob Facebook selber in Europa eine ähnlich hohe Bedeutung erreichen wird wie in den USA, wo Firmen beinahe manisch in Facebook-Applikationen investieren, wird sich zeigen. Bisher scheinen sich Social-Networking-Applikationen stark entlang Sprach- und teilweise auch Landesgrenzen entwickelt.

Trend 3: Nachdem das Web bisher fast ausschliesslich eine Online-Welt war und es auch immer einfacher ist, überall online zu sein, haben verschiedene Technologie-Optionen inzwischen auch eine Reife erreicht, die es erlauben, Offline-Anwendungen und hybride Online/Offline-Lösungen ohne erheblichen Mehraufwand zu entwickeln. Techologien wie Google Gears, Adobe Air oder Firefox 3.0 zeigen den Weg auf. Web-Applikationen gelangen damit zum Client und wir werden eine gewisse Verschmelzung von Client-Anwendungen und Web-Applikationen sehen, die Grenze zwischen online und offline wird für den Nutzer bald unsichtbar werden.

Trend 4: Werbung wird weiterhin der dominierende Umsatztreiber sein im Web-2.0-Umfeld, alternative Modelle konnten sich bisher kaum etablieren und werden auch weiterhin einen schweren Stand haben, solange z.B. kein relevanter und breit eingesetzter Standard für Micro-Payments Traktion bekommt. Der Trend der Werbeauftraggebenden, von Offline- zu Online-Werbung zu wechseln und zu fokussieren wird weiter zunehmen. In den kommenden Monaten und Jahren werden wir auch immer ausgeklügeltere Modelle beobachten können, um Werbung noch zielgerichter, profilgerechter und wirksamer zu platzieren und auch die Messbarkeit wird ständig steigen. Weil gleichzeitig aber auch die Konsumenten werbe-müder werden, finden neue Formen von Werbung wie Ko-Produktionen, Sponsorings, interaktives „Product-Placement“, etc. Eingang. Die Besitzer und Anbieter von Inhalten werden vermehrt direkt mit den Produktanbietern arbeiten, um einen bruchstellenfreien „Lead-Generation“-Prozess zu implementieren.

Trend 5: Mit dem Erfolg von iPhone, Windows Vista, etc. wird auch die Widget-Euphorie weiter zunehmen. Kaum ein grosser Anbieter wird darauf verzichten wollen, seine Funktionalitäten und Inhalte auch über Widgets zu verbreiten.

Trend 6: Web 2.0 und dessen Auswüchse wirken sich neben der Medien-Branche auch auf viele andere Branchen aus. Zunehmende Preis-Transparenz, allgegenwärtiger Informationsaustausch, einfachere Selbstbedienungsangebote und verbessere Integration vorher nicht kombinierbarer Dienste beeinflussen auch die Ausrichtung von Transport-/Touristik-Unternehmen, Finanzinstituten oder Pharmafirmen. Und nicht zuletzt drängen die Mitarbeiter, die den Nutzen von Web 2.0 in ihrem Privatleben schätzen gelernt haben, auch die Unternehmensinformatik dazu, ähnliche Funktionalitäten und Dienstleistungen auch intern einzuführen. Dies wird im Jahre 2008 zum Durchbruch von „Enterprise 2.0“ führen. Die Intranets- und Extranets aus den 90er-Jahren werden interaktiven und zusammenarbeitsfördernden Enteprise-2.0-Plattformen weichen.

Was ist RSS?

Was ist Social Bookmarking?

Zum Jahresabschluss (statt dem obligatorischen Jahresrückblick) ein weiteres Video aus der Web 2.0-Welt.

Meine social bookmarks (leider noch etwas chaotisch und nicht sehr sauber getagged) findet ihr hier.

Guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!

Was ist Social Networking?

Wer oder was sind Wikis?

Was sind Blogs?

In den folgenden Tagen werde ich einige Videos posten, die die grundlegenden Elemente von Web 2.0 einfach und anschaulich erklären. Lee und Sachi LeFever von der Website Common Craft haben diese Videos erstellt und über Peter Turi bin ich an die deutsche Übersetzung gekommen.
Heute geht es los mit einem Video zu Blogs. In den kommenden Tagen folgen dann noch die Videos zu Wiki, RSS, und Social Bookmarking.


Deutsche Übersetzung:

Link:
sevenload.com

Der Bubble 2.0-Song

Dieses Video scheint mittlerweile schon fast Pflicht geworden zu sein, denn man findet es wirklich an jeder Ecke. Daher nun auch hier.

Wo wir grade bei Videos sind. Ich habe seit letzter Woche CaptainAd in meinen Blog eingebunden. Es wird also in YouTube-Clips künftig ein wenig Werbung eingeblendet. Mal sehen wie lange ich den Dienst integriert lasse.


  Vorherige Seite

- SEITE 2 VON 3 -

Nächste Seite  

Wird geladen
×