GETAGGTE BEITRÄGE / urlaub

Bald: Life 3.0

Bei Twitter und Facebook war es teilweise schon zu lesen: meine Station bei der Quisma in Frankfurt/Main als Mediaplaner CPX ist beendet. Vergangenen Freitag hatte ich dort meinen letzten Arbeitstag und da ich in den letzten Tagen unterwegs war, komme ich erst jetzt dazu den entsprechenden Blogeintrag zu schreiben.

Ich war zwar nur ein Jahr bei der Quisma, habe in dieser Zeit allerdings viel erlebt. Anfangs war die Frankfurter Truppe ein kleines 3-Personen Team, mit den jeweiligen Chefs im Headquarter in München. Mittlerweile ist aus dieser Truppe ein eigener Standort geworden, der mittelfristig auch alle Kunden, die für die Mindshare in Frankfurt betreut werden, alleine abbilden soll. Es war eine sehr spannende Zeit mit der ein oder anderen Herausforderung, aber letztendlich habe ich diesen Schritt nicht bereut. Dass es mich nicht ewig auf Agenturseite halten wird, war klar. Aber der Wechsel auf „Kundenseite“ ist im Onlinemarketing nicht immer ohne weiteres möglich, da die Möglichkeiten und  die Stellen eher begrenzt sind.

Um nicht für alle Ewigkeiten im Onlinemarketing „gefangen“ zu sein, habe ich mich dazu entschlossen diese Branche zu verlassen und eine neue Herausforderung in einer fremden Branche zu suchen. Meine Interesse für alles was mit Web2.0, Social Media, und Online allgemein zu tun hat, ist nach wie vor sehr stark vorhanden, aber ich wollte mich beruflich davon lösen. Dazu kommt, dass ich in Frankfurt nie wirklich „angekommen“ bin. Meine Verbindungen in die Heimat waren nach wie vor vorhanden, so dass ich eigentlich „nur“ zum Arbeiten in Frankfurt war, und meine Wochenenden meist woanders verbracht habe.

So kommt es, dass ich ab April einem neuen Job nachkommen werde, bei dem ich (hoffentlich) einige Dinge miteinander verbinden kann. Ich werde als „Assistent der Geschäftsführung“ im Bereich IT Consulting bei der TGC GmbH in Grevenmacher arbeiten.

Das bringt mich wieder zurück in Richtung Heimat, denn ich kann von der Eifel nach Luxemburg pendeln, und ich werde mich einem neuen Thema widmen. Zu meinem neuen Job wird es sicher nochmal einen ausführlicheren Beitrag geben.

Momentan genieße ich meinen Resturlaub, in dem es mich schon mal kurz (für einen Tag) nach Wien verschlagen hat. Das war aber quasi nur der Appetizer, denn mein geplanter Wien Besuch wird erst nächste Woche stattfinden. Danach wird’s bestimmt auch Fotos und Videos geben.

Im Zuge des neuen Lebensabschnitts wird natürlich auch der Blog einen neuen Namen (und wahrscheinlich ein neues Design) bekommen. Außerdem hat sich sonst auch noch einiges in den letzten Wochen getan, wovon ich bisher nicht berichtet habe. Ich habe aber grade keine Lust das alles in ein Posting zu packen, sondern werde alles nach und nach erzählen. Dadurch wird der Blog hoffentlich auch regelmäßiger gefüttert. 😉

Jetzt geht’s lohoos…

Mein Bierbrauer-Urlaub in Graubünden beginnt. Der Koffer ist gepackt und gleich geht’s zum Flughafen. Von Frankfurt aus fliege ich dann nach Zürich, wo ich in die Bahn umsteige. Mit der Bahn geht es dann am Zürichsee und am Walensee vorbei in Richtung Heidiland. Das Heidiland habe ich mir ja vor Jahren schonmal näher angeschaut. 🙂

Dann geht es weiter über Landquart nach Davos. Dort werde ich von meinem Bierbrauer-Chef in Empfang genommen und nach Monstein gebracht. Wenn alles gut läuft, werde ich im Hotel auch Internetzugang haben, so dass ich hin und wieder direkt aus Monstein berichten kann. We will see…

Das Wochenende habe ich noch „zur freien Verfügung“, bevor der Job dann am Montag losgeht. Der Sonntag ist auch schon mit einer Wandertour und einer Bergwerksbesichtigung verplant. Mal gespannt was es sonst noch zu sehen gibt.

Amsterdam-Fotos

Ohne große Worte. Einfach ein paar Fotos von einem Kurztrip nach Amsterdam.

Im Sommer da regnet’s im Winter da schneit’s…

…in der Schweiz, in der Schweiz, in der Schweiz!

Da ich eher zu den Menschen gehöre, die sich gerne kurz fassen (jedenfalls wenn es um’s Schreiben geht), und lieber Bilder und Videos statt langen Texten sprechen lasse, hier ein paar Eindrücke meines Urlaubs…die ausführliche Berichterstattung überlasse ich Ina.

wkw all over the world

Es wird bislang immer noch davon gesprochen, dass sich wkw regional verbreitet und sein Einzugsgebiet (auf Regionen betrachtet) nur überschaubar vergrößern kann. Daher finde ich es umso witziger in der tiefsten Schweiz, auf dem Pilatus, in 2106 Metern Höhe mit wkw „in Kontakt zu kommen“. Ich schlendere lässig an der aufgestellten Internetstation vorbei…

… schaue auf die Adresszeile des Browsers…und, was steht da? →“wer-kennt-wen.de„.

Da wkw noch nicht wirklich in der Schweiz angekommen ist, muss man also vermuten, dass an diesem Tag noch jemand aus dem wkw-Einzugsgebiet auf dem Pilatus war. Ich fands spannend… 😉

Ich bin dann mal weg…

…in meinen ersten verdienten Urlaub. Verbringe die nächsten Tage bei Ina in St. Gallen. Was wir hier so erlebt haben (bzw. erst noch erleben werden), erzähle ich vielleicht später mal. 😉

lädt
×