GETAGGTE BEITRÄGE / tournee2011

Jahresrückblick 2011

Kurz und knapp: 2011 war deutlich besser als 2010 und das meiste lief nach Plan. Ich hatte keine großen Vorsätze (kann mich jedenfalls nicht dran erinnern ;-))… alles sollte nur ein bisschen besser werden….und das hat funktioniert!

Was ich mir schon längere Zeit vorgenommen hatte, konnte ich dieses Jahr dann auch umsetzen: mehr Konzerte und Events besuchen. Ein kurzer Rückblick:

  • 15.03.2011: Till Brönner (Alte Oper, Frankfurt/Main)
  • 14.05.2011: Gentlemen of Sound (Arzfeld)
  • 06.06.-05.06.2011: Rock am Ring (Nürburgring)
  • 16.06.2011: Roxette (Tanzbrunen Köln)
  • 02.07.2011: The Big4 – Metallica, Slayer, Anthrax & Megadeth
  • 09.07.2011: German Brass (Gemündener Maar, Daun)
  • 15.07.2011: Deep Purple & Symphonieorchester (Zollhafen, Mainz)
  • 23.07.2011: Vlado Kumpan und seine Musikanten (Westerwald)
  • 01.11.2011: Lenny Kravitz (Rockhal, Esch, LUX)
  • 13.10.2011: Elisabeth (Premiere im Musical Dome, Köln)
  • 22.10.2011: Der Familie Popolski (Lokschuppen, Gerolstein)
  • 16.12.2011: AIDA Night of the Proms (Lanxess Arena, Köln)
  •  29.12.2011: Jupiter Jones // Support: tusq & Casper (Live Music Hall, Köln)

Meine Tournee 2011 hat mir sehr gut gefallen und dementsprechend werde ich diesen „Vorsatz“ auch in 2012 fortführen. Die ersten Termine sind schon geplant, und weitere folgen.

Soviel zu meinem Jahr 2011! 🙂

In diesem Sinne: einen guten Rutsch und ich wünsche Euch viel Erfolg für 2012.

Deep Purple – live –

Ohne große Worte. Deep Purple mit Symphonieorchester im Zollhafen Mainz.
Saugut, aber zu kurz!

P.S.: Ich glaube meine FlipCam hat ausgedient. Die iPhone Aufnahmen sind mindestens genau so gut!

Metallica-Feuerwerk auf Schalke

Das waren also „The Big 4“. Naja, meiner Meinung nach war es eher Metallica mit 3 Vorgruppen, aber wie auch immer.

Das erste Highlight waren unsere Plätze in der Veltins-Arena, denn eigentlich hatte wir Karten für irgendwo unterm Dach, weitest möglich von der Bühne entfernt, genau hier (Bilder zum Vergrößern anklicken):

Da aber dort die Spots aufgebaut waren, musste man uns umsetzen, und über den Sitzplatz-Tausch konnten wir uns nun wirklich nicht beschweren. Statt in der 4-letzten Reihe unterm Dach, durften wir nun in Reihe 1 auf der Tribüne und auch deutlich näher zur Bühne (der kleine rote Kreis am rechten BIldrand).

Ein optimaler Platz mit bester Aussicht, da keiner vor uns gesessen hat und wir nur eine Mauer vor uns hatten auf die wir uns ganz entspannt anlehnen, oder wahlweise das Bier abstellen konnten. 😉

Jetzt aber zum Konzert:

Auf Anthrax und Slayer war ich gar nicht scharf, Megadeth hatte ich vor langer Zeit schonmal gehört und damals fand ich sie recht gut. Megadeth war aber dann doch nicht soo dolle (irgendwie war der Sound nicht so klar wie bei den anderen Bands). Anthrax kann man sich mal antun (brauch ich aber nicht nochmal) und Slayer hatten wir schon im Vorfeld als „zu krass“ eingestuft. Krass waren sie dann tatsächlich, aber im positiven Sinne. Sie waren die erste Band (nachdem Anthrax und Megadeth schon gespielt hatten), bei der Stimmung in der Bude aufkam und die Liveshow kann man sich auch deutlich besser „antun“ als z.B. eine Slayer Show auf DVD. Nichtsdestotrotz fand ich trotzdem, dass alle 3 Bands Vorgruppen-Charakter hatten und daher spreche ich eher von „Big One mit 3 Vorgruppen“ als von „The Big 4“.

Die Show von Metallica hat genau das dann auch bewiesen. Eine Wahnsinns-Athmosphäre in der kompletten Arena und selbst die Ränge haben getobt (was nicht bei jedem Konzert der Fall ist).

Unter Berücksichtigung einer etwas schwierigen Akkustik in der Arena war die Show trotzdem sound-technisch und musikalisch vom allerfeinsten (wenn auch ohne Gehörschutz vielleicht etwas laut, aber ich war ja gut ausgerüstet). Die Bühne war ohne großen Schnickschnack, sondern nur mit einer großen Leinwand im Hintergrund und zweien an der Seite. Pyro war natürlich auch regelmäßig eingebaut, wie z.B. hier beim Intro zu One:

Kleine Enttäuschung gegen Ende: ich hatte fest mit Nothing Else Matters gerechnet (warum auch nicht), aber bis zum letzten Song keine Spur davon und als die Jungs dann ihre Sticks und Plektren in die Menge geworfen haben, musste ich einsehen, dass es in diesem Konzert kein Nothing Else Matters geben wird…schade. Aber alle anderen „Klassiker“ waren natürlich dabei.



FAZIT: Great great show, Metallica!

Mit meinen Handy-Fotos verschone ich Euch, denn es gibt vernünfitge Bilder aus erster Hand auf der Homepage von Metallica.

Carmina Burana Rückblick

Bericht der Eifelzeitung zu Carmina Burana am vergangenen Wochenende:

(DIESEN LINK in neuem Tab oder Fenster öffnen für den Text in Originalgröße)

Und heute geht’s mit dem Kontrastprogramm weiter: Slayer, Megadeth, Anthrax und Metallica („The Big 4“).

Carmina Burana-Wochenende

Das kommende Wochenende steht bei mir ganz im Zeichen von Carmina Burana. Nach Rock am Ring und Roxette in den letzten Wochen muss jetzt mal was hoch seriöses her und was wäre da besser geeignet als Carmina Burana von Carl Orff.

Ich werde auch nicht nur „hören fahren“, sondern selbst mitspielen, und zwar

  • Samstag 25. Juni in Kröv und
  • Sonntag 26. Juni in Daun in der Thomas-Morus-Kirche im Rahmen von Klassik auf dem Vulkan.

Bisher hat noch keine Probe stattgefunden, an der alle Musiker und Sänger teilgenommen haben. Die Chöre bereiten sich bereits seit geraumer Zeit auf dieses Großprojekt vor (der Volksfreund hat bereits im Februar davon berichtet), auch die Musiker haben schon fleißig geprobt, nur die Schlagzeuger (da bin ich diesmal an Bord) sind morgen Abend zum ersten Mal bei einer Probe dabei. Vor den beiden Aufführungen muss also noch ein bisschen geprobt werden, aber das wird schon. 😉

Wer nicht nach Kröv oder Daun kommen kann, oder sich einfach nur angemessen vorbereiten möchte, kann sich über eine Stunde Carmina Burana auch in folgendem Video ansehen:

 

RaR 2011: „Scheiß Tribüne“ (Tag 2)

RaR 2011 (Tag 1)

Wenn eins meiner ver**** Videoprogramme .mov könnte, könnte man sich hier jetzt ein Video mit Ausschnitten von Selig, Social Distortion, Mando Diao und Kings of Leon ansehen:
Zum Konvertieren der mov-Clips habe ich jetzt aber keine Lust/Zeit.

Bleibt also nur zu sagen: es war ein guter Auftakt des Festivals mit einer grandiosen Bühnenshow von Kings of Leon, aber wirkliche Stimmung ist leider nicht aufgekommen. Die folgenden Kommentare treffen die Situation von gestern Abend ziemlich gut:

Natürlich, das ist souverän abgelieferter Stadionrock. Aber Funke, Publikum, überspringen – das geht anders. #KingsofLeon #RaRless than a minute ago via Twitter for iPhone Favorite Retweet Reply


_festival: in die nacht mit kings of leon – rauh und ungeschliffen. #rar wartet noch ein bisschen auf den funken. Er springt noch nicht.less than a minute ago via TweetDeck Favorite Retweet Reply

Gentlemen of Sound-Schnipsel

Ein paar Schnipsel von Gentlemen of Sound 2011:

Weitere Videos folgen…

Tournee Plan 2011

Am kommenden Wochenende beginnt die heiße Phase meines Event-Jahres. Das eigentliche Kick-Off Konzert von Jan Delay in Offenbach musste ich im Januar krankheitsbedingt leider ausfallen lassen. In der Zwischenzeit war ich aber bereits bei einem Konzert von Till Brönner in der Alten Oper in Frankfurt.

Der weitere Tournee-Plan sieht (bisher) folgendermaßen aus:

14.05.2011: Gentlemen of Sound (Arzfeld)

06.06.-05.06.2011: Rock am Ring (Nürburgring)

16.06.2011: Roxette (Tanzbrunen Köln)

02.07.2011: The Big4 – Metallica, Slayer, Anthrax & Megadeth

09.07.2011: German Brass (Gemündener Maar, Daun)

 

Noch nicht bestätigt:
15.07.2011: Deep Purple & Symphonieorchester (Zollhafen, Mainz)

Weitere Termine in Planung…

Es ist also von allem was dabei und ich freu mich riesig, dass mein Vorsatz für 2011 so gut funktioniert. 😉

lädt
×