Sounddesign: Warum „plop“, „klack“ und andere Geräusche so wichtig sind

Meine Bachelor-Thesis habe ich bereits vor einigen Jahren zum Thema: „Audio Branding: Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten von Musik in der Markenbildung.“ geschrieben. Damals war das Thema noch nicht in der Öffentlichkeit angelagt, weil es noch sehr frisch war. Die Zeiten haben sich allerdings geändert und mittlerweile wird sogar schon im TV über Sounddesign (was man im weitesten Sinne sicher zum Audio Branding zählen kann) berichtet.

via Hörmarke.de

 

Tags:

0 comments
lädt
×